von Katja Schulze

Obstbäume auf dem Schulgelände

Am Montag nach den Herbstferien wurde das landesweite Projekt „Streuobst“ mit den Kindern unserer 3. Klassen durchgeführt. An verschiedenen Lernstationen konnten die Schüler erfahren, wie wichtig Streuobstwiesen für die heimische Natur sind. Der Wildlebensraumberater Balduin Schönberger vom Fachzentrum Agrarökologie in Amberg erzählte, welche Tiere in den Streuobstwiesen leben. Frau Pfaffenberger vom Gartenbauverein Hutschdorf sowie Frau Gradl und Frau Petersen vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach boten den Kindern eine Verkostung verschiedener Apfelsorten an. Dabei erklärten sie den Zusammenhang zwischen dem Kauf regionaler Äpfel und dem Ausstoß von Kohlendioxid. Mit dem Kreisfachberater Herrn Haun durften die Kinder Obstbäume auf dem Schulgelände pflanzen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.